Patentiere

Auf dieser Seite werden Tiere vorgestellt, die aus verschiedensten Gründen nicht mehr oder noch nicht vermittelt werden können und dadurch auf eine Unterstützung angewiesen sind. Wenn Sie gern für eines dieser Tiere eine Patenschaft übernehmen oder eine einmalige Spende leisten möchten, dann nehmen Sie zu uns Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf!

Mausi darf mit ihrem Freund Timon auf einer Dauerpflegestelle wohnen :-)

Mausi ist eine etwa 3 Jahre alte Katze, die von ihrer Besitzerin auf einem Campingplatz zurück gelassen wurde. Sie bekam zwar noch Futter von den anderen Anwohnern, aber das war es dann auch schon. Dabei ist sie eine so verschmuste und liebe Katze, die ganz dringend Familienanschluß braucht. Beim Routinecheck kam raus, dass Mausi leider das FIV-Virus in sich trägt. 

Da so eine Vermittlung schwierig ist, darf sie auf einer Dauerpflegestelle wohnen. 

Wer Mausi als Patentante oder Patenonkel unterstützen möchte, darf sich gern bei uns melden!

Timon wohnt nun mit seiner Freundin Mausi auf einer Dauerpflegestelle :-)

Timon ist bereits ein älterer Herr, wir schätzen ihn ungefähr auf 8 bis 10 Jahre. Anscheinend hat er eine lange Jahre auf der Straße gelebt und hat sich dann einer Tierfreundin angeschlossen, die ihn regelmäßig gefüttert hat. Timon ist ein recht ruhiger Geselle. Zu Anfang ist er etwas schüchtern, aber wenn das Eis erst einmal gebrochen ist, ist er ein ganz großer Schmuser, der auch gern einmal auf den Schoß kommt. Auf seiner Pflegestelle hat er eine Katzendame kennen- und lieben gelernt, die ebenfalls das FIV-Virus in sich trägt.  Mit ihr zusammen darf er nun auf einer Dauerpflegestelle leben.

We Timon als Patentante oder Patenonkel unterstützen möchte, darf sich gern bei uns melden!

Leroy war kurz davor, ein Wanderpokal zu werden, denn bevor er zu uns kam, ist er schon durch mehrere Hände gegangen und auch wir schafften es nicht, ihn in ein dauerhaftes Zuhause zu vermitteln.

Aber das war vielleicht sein Glück, denn er konnte auf einer Pflegestelle untergebracht werden, auf der er nun richtig glücklich sein kann. Aufgrund einiger mediziníscher Wehwehchen, die sich nun im Alter eingeschlichen haben, beschlossen wir, ihn nicht mehr zu vermitteln und Leroy darf nun bis an sein Lebensende auf seiner Pflegestelle bleiben.

Wir würden  uns sehr freuen, wenn wir für Leroy Paten finden würden, die uns helfen, seine regelmäßigen Tierarzt- und Medikamentenkosten zu bewältigen. Wer regelmäßig einen Betrag spenden möchte, darf sich gern melden unter: 05465/2031348 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Patin: Frau Künne