Hallo, wir wollten doch mal erzählen wie man kleine Katzen ganz glücklich macht:

Es war einmal... Nachdem wir durch den Tod unseres Julius nur noch eine Katze hatten, entschlossen wir uns für unsere 12-jährige Zoe eine(n) Gefährten zu suchen. Erst auf den zweiten oder sogar dritten Blick fanden wir Mienchen. Mienchen ist schwarz, 10 Jahre alt und wartete schon fast ein Jahr auf die "richtigen" Dosenöffner. Doch niemand interessierte sich für die schmusige Maus. Eigentlich hat Sie uns schon beim ersten Besuch um den Finger gewickelt: Sie umschmuste uns sofort und warb sehr für sich. Schnell hatten wir unsere Herzen verloren und drei Tage später zog sie ein.... Sie hat gleich das Sofa in Beschlag genommen und fühlt sich sehr wohl. Wenn sie ihrem Spielmäuschen hinterher jagt merkt man nicht, dass die Katzendame schon älter ist. Nur mit unserer älteren Katze wird sie noch nicht warm, aber wir versuchen sie langsam aneinander zu gewöhnen. Bei der Gabe von Leckerlies oder wenn der Staubsauger dröhnt, sind die Damen sich plötzlich einig, da kann man im Ernstfall schon mal unter dieselbe Decke kriechen ;-) Wir sind da ganz optimistisch.So kam es, dass eine kleine einsame Prinzessin plötzlich und unerwartet ihr Glück fürs Leben fand und die schwarze Königin auf dem Sofa wurde...meistens enden Märchen doch mit Happy End...                             

  Viele Grüße Mienchen, Zoe, Jochen und Sonja