Hallo liebes Lichtblick Team.

Moin. Es ist an der Zeit, sich einmal bei euch zu melden. Ihr habt mir soviel Gutes angetan. Durch viel Aufwand habt Ihr mir ein Weiterleben ermöglicht und mir ein liebevolles Zuhause gegeben. Nun möchte ich mich dafür aller herzlichst bei euch bedanken. Ihr habt nicht nur mir geholfen, sondern auch vielen anderen Leidensgenossen. Macht bitte weiter so und verliert nicht den Mut. Nicht nur wir hatten es verdient. Sicherlich bin ich einigen von Euch bekannt.

Mein Name ist „Ada“. Damit Ihr Euch weiterhin über mich informieren könnt, habe ich mein Herrchen beauftragt Euch einiges über mich zu berichten. Nun bin ich schon fast 1 Monat in meiner Familie. Ich fühle mich wohl und ich kann behaupten, dass ich mich von Tag zu Tag glücklicher fühle. Ich habe ein schönes Leben, bin hier in der Umgebung täglich einige Stunden unterwegs und habe schon einige Hundefreunde gefunden. Leider fühlt sich mein Herrchen jeden Tag dazu berufen mir einige Unterrichtseinheiten zu geben. Er meint, dass ich noch einiges zu Lernen habe. Ich sehe das natürlich ganz anders. Ich tue ihm aber den Gefallen und versuche dümmlich zu wirken. Wenn ich es dann nach einiger Zeit „endlich“ kapiert habe, bekomme ich, obwohl ich auf meine Figur achten soll, Leckereien als Belohnung. Hoffentlich merkt mein Herrchen nicht, dass ich es bin, der Ihn erzieht mir Leckereien zu geben. Nach dem Unterricht gibt es zur Entspannung eine Spiel- und Sportstunde. Obwohl er nicht mehr danach aussieht war mein Herrchen früher selbst Sportler und Trainer. Deshalb animiere ich ihn immer sich gemeinsam mit mir sportlich zu betätigen. Unter uns gesagt: Er hat es auch nötig. Aber Pssst.!!!! Besonders großes Vergnügen bereitet es mir, wenn auch mein Frauchen daran teilnimmt. Da ich mich brav benommen habe, nehmen mich meine Menschen mit in den Urlaub nach Dänemark. Wir haben in der Nähe vom Strand ein Haus gemietet. Ich bin schon ganz gespannt Strand und Meer kennenzulernen. Herrchen sagt, wenn ich gehorsam bin, darf ich auch das erste Mal frei und ohne Leine am Strand toben. Ich habe gehört, dass es dort viele Möwen gibt. Das macht sicherlich viel Spaß sie zu jagen, schließlich bin ich zur Hälfte ein Jagdhund. Aber Herrchen hat schon gesagt, dass er mir das abgewöhnen will. Manchmal ist er ein richtiger Spielverderber. Mal sehen wer am Ende des Urlaubs der Sieger sein wird. Mit dem Wasser, das auch noch salzig sein soll, da bin ich mir nicht so sicher. Es ist so nass und kalt. Wahrscheinlich verliert mein Herrchen wieder mein Spielzeug im Meer und ich soll es dann sicherlich wieder für ihn aus dem Wasser holen. Für wie dumm hält der mich eigentlich. Na ja, er ist ja ganz nett und sehr lieb zu mir. Ich werde ihm gelegentlich den Gefallen tun. Aber eines sage ich Euch: Gemeinsam mit ihm schwimmen werde ich nicht. Auf keinen Fall. Da gehe ich lieber mit Frauchen schoppen. Das hat er dann davon. Wie Ihr seht ist es etwas anstrengend meine Menschen in die richtigen Bahnen zu lenken. Aber wir werden es schon „gemeinsam“ schaffen.

Danke nochmals für alles was Ihr für mich getan habt. Danken ist das Mindeste was ich tun kann. Vielleicht gibt es bald eine Gelegenheit (Sommerfest) Euch wieder einmal zu sehen. Es würde mich sehr freuen.

Tschüss. Eure „Ada“

Hallo und einen schönen guten Tag.

Ich bin's Pippa! Ihr habt mich früher Bomba genannt. Ich bin nun beinah ein Jahr in meinem neuen Rudel und muss sagen, es gefällt mir hier super gut! Es kommt nie Langeweile auf, da meine Familie mit Frauchen, Herrchen, Kumpel Digger und den drei Katzenkumpels doch nicht ganz klein ist. Jeden Tag besuchen wir dann noch unseren Moment, der ist zu groß für die Wohnung und wohnt auswärts mit seinen Pferdekumpeln. Dort hat er aber auch wirklich richtig viel Platz, den ich dann mit Digger auch immer voll ausnutze. Frauchen hat mit mir auch das Apportieren angefangen und das macht mir einen riesen Spaß. Sie sagt ich habe echt Talent! Beim Joggen machen Digger und ich ihr auch immer was vor... Sie ist so lahm, dass wir immer noch Zeit für Ehrenrunden haben. Auf dem Hundeplatz helfe ich auch immer tatkräftig mit bei der Sozialisierung einiger Kollegen, die nicht so ein Glück mit nem ganzen Rudel Zuhause haben. Natürlich mache ich zuhause auch gern mal quatsch, aber mir kann niemand lange böse sein...Ihr hört? Es ist schon ordentlich was los hier und ich hoffe, dass andere Hunde auch so ein glückliches Zuhause finden. Das war es erst einmal von mir und ich verabschiede mich für heute mit ein paar Bildern!

Lieben Gruß Eure Pippa 

Hallo!

Unfug, der noch Salt hieß, als wir ihn im Dezember letzten Jahres bei uns aufgenommen haben, ist ein kleiner kuschelsüchtiger Chaot geworden, der euch eine gute Nacht wünscht. 

Hallo Frau Hinterding,

ich wollte nur Bescheid geben, daß ich heute meinen ersten Geburtstag feiere. Werde ein Katzenwürstchen und vielleicht ein Stück vom Finger, der es mir gibt naschen. ;O) Mir geht es sehr gut, aber bald werde ich umziehen. Meine "Eltern" haben ein Haus gekauft und somit wohne ich bald am Mittellandkanal. Raus darf ich dann aber trotzdem nicht, weil hinter unserem Grundstück die B218 verläuft. Da ich immer etwas ungestüm bin und kaum Angst kenne, haben sie die Befürchtung, daß ich auf die Strasse laufe und überfahren werde. Aber ich bekomme eine Terrassenüberdachung mit Katzennetz, dann kann ich trotzdem frische Luft schnuppern und Vögelein beobachten.

So, jetzt feiere ich noch ein bißchen, ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bis bald

Mauro