Hallo, da sind wir mal wieder! 

Sky hat ihren ersten Schnee erlebt, da ging ganz schön die Post ab, hat ihr super gefallen.  Sie ist eine süße, freche kleine Monstermaus, hat es faustdick hinter den Ohren. ABER: wir lieben sie heiß und innig. 

Anbei noch einmal ein paar aktuelle Fotos von ihr...

Liebe Grüße und bis demnächst einmal

Manuela Krusmann

Hallo liebe Frau Hinterding :)

entschuldigen Sie, dass ich mich jetzt erst bei Ihnen melde, nur wir haben unsere Wohnung renoviert!  Da blieb nicht so wirklich Zeit für viele andere Dinge. Aber nun haben wir es ja geschafft! :) Nun mal zu Windy, die wir dann in Lilly umgetauft haben; wobei Windy besser zu Ihrer doch meist recht stürmischen Art passen würde :-) Die kleine Maus hat sich mittlerweile doch ganz gut bei uns eingelebt, obwohl es am Anfang doch recht rabiat zwischen ihr und Kasi herging. Aber was uns leider auffällt, dass sie doch noch sehr schreckhaft sein kann - vor allem auf neue Dinge! Aber meistens sausen sie und der kleine Stinker um die Wette durch die Wohnung, spielen ziemlich viel - manchmal etwas zu heftig, aber dann auch wieder total normal. 

Kasi hat Lilly natürlich die ersten Tage auf Schritt und Tritt verfolgt. Sie durfte wirklich keinen Schritt alleine machen und auf's Klo schonmal garnicht ohne das Kasi auf dem Deckel saß und rein geschaut hat. Sie hat sich oft unter der Heizung oder der Couch versteckt damit sie mal etwas Ruhe vor Kasimir hat :-) Als sie dann nach ein paar Tagen die erste Scheu verloren hat und Kasimir nur noch zwischendurch nachsehen musste, was sie den gerade macht, hat sie erstmal alles in Ruhe ausgekuntschaftet und hatte eigentlich doch recht viel Spaß dabei :-D 

Lilly hüpfte auf jede Tür, auf jeden Schrank, den Kratzi rauf und runter und was sie heute noch am liebsten macht .. mit Anlauf in den Rascheltunnel und vom Flur bis in Wohnzimmer rutschen :D Kasmir und Lilly haben natürlich auch direkt ihre Plätze ausgerungen und sich " geeinigt", wer wo schlafen darf, wenn sie nicht mit uns im Bett liegen und schlafen. Kasmir liegt nun immer auf seinem Kratzi, während Lilly sich mit ihrem Relax Kissen auf unserem Kleiderschrank niedergelassen hat. 

Was man natürlich auch merkt ist, dass Lilly eine Lady ist - sie " erzählt " immer fleißig mit, wenn man sich unterhält oder telefoniert. Aber wenn Kasimir sie dann mal ruft, weil er sie nicht mehr sieht oder findet ist sie natürlich total still und gibt kein Mucks von sich! Lillys Auge macht sich mittlerweile auch ganz gut. Am Anfang haben wir noch öfter getropft, weil es wirklich super viel getropft hat, aber nun tränt es nur noch gelegentlich mal :)

Liebe Grüße 

Jannine Stange

Hallo Sonja,

in der Anlage nun endlich einige Bilder von Deinem Schützling (in Geheimkreisen wird er auch Mr. Spock genannt!). Unsere kleine Diva und Spoty wachsen langsam zu einem Team zusammen.

Unserem Süßem geht es sehr gut, 3 Mahlzeiten am Tag, jede Menge Leute zum Kampfkuscheln und reichlich Auslauf! So lernt er nun endlich, was es heißt ein schönes Hundeleben zu erleben. Wir alle freuen uns schon auf Deinen Besuch und sind gespannt auf Spoty´s Reaktion.

Bis dahin

Liebe Grüße

Marga, Kai und Marion

Sowie selbstverständlich Spoty und Nele

Hallo Sonja,

im Moment bin ich alleine in meinem neuem zuhause, also nutze ich doch mal die Gelegenheit, Dir ganz vertraut ein paar Zeilen zu schreiben. Weißt Du meine neuen Menschen müssen schließlich auch nicht alles wissen....

also, ich bin jetzt seit 8 Wochen hier, Apfelkuchen und Brötchen klauen fanden die irgendwie nicht so toll, (an Tag 3) okay hab ich kapiert, kommt nicht wieder vor, versprochen!!! Aber, was soll ich Dir sagen, Du hast ja schon meinen Weg bereitet, damit ich ein neues zuhause finde, aber das das so klasse ist, konnten wir wohl beide nicht ahnen. (Ich schon mal gar nicht). Meine Menschen sind einfach klasse, wie gestern schon erwähnt, 3 mal am Tag was zu futtern und glaube mal was für prima Futter, ich brauch gar keinen Apfelkuchen mehr mopsen, krieg ja regelmäßig was. Wenn mein Ersatzfrauchen kommt, gibt es auch erst mal ein, zwei Begrüßungsleckerchen, prima...

Aber Futter alleine ist schließlich auch nicht alles, ich erkunde jeden Tag einen neuen Wald (Gott haben die viele hier), Deiche, Wiesen, Felder, Wahnsinn immer wieder neu, toll. Meine Menschen kennen Menschen die Hunde haben, mit denen darf ich spielen, in deren Garten toben, gemeinsam Katzen jagen, nun gut die sind irgendwie schneller als wir. Ist ja auch nur Spaß. Und wie gestern schon erwähnt, diese Familie besteht nur aus Kampfkuschlern, wer nicht will, den überzeuge ich schon in den ersten 5 sec unserer  Begegnung....Was sagt mein Ersatzfrauchen jedem, der es hören will oder auch nicht:“ Kennen Sie einen einzigen Hund der Sie umarmt?“ Klasse, wenn man soetwas als Hund kann, oder?

Mein Herrchen sagt, ich muß erstmal lernen, was es heißt, ein Hund sein zu dürfen, ich will lieb sein, aber leider weiß ich noch nicht so genau wie das geht, ich übe noch.  

Seit 2  Wochen darf ich zur Hundeschule gehen, boah der Lehrer ist voll cool, okay streng, aber der hat auch immer prima Leckerchen dabei, (soll das so???) jedenfalls bin ich nach der Schule so k.o. das ich die ganze Nacht brauche um mich zu erholen, a pro po Nacht, weißt Du eigentlich das mein Frauchen mir ein super Bett gebaut hat, so kuschelig, warm und weich, selbst die kleine Diva mag darin schlafen, ich laß sie auch, aber nachts ist das meins!

Oh, Sonja,ich höre den Schlüssel, leider muß ich jetzt hier enden, meine Menschen müßen mich nicht am Computer erwischen, ich wollte Dir nur kurz schreiben, das jetzt meine Welt in Ordnung kommt.

Liebe Grüße

Dein Spoty

Jetzt haben wir die kleine Biene seit 10 Tagen bei uns und sie ist uns schon sehr ans Herz gewachsen. Es ist total schön, zu beobachten, wie sie jeden Tag etwas mutiger wird und es ist heute kaum vorstellbar, dass Biene wirklich dieses ängstliche Kätzchen sein soll, das am ersten Tag bei uns nicht einen Zentimeter aus ihrem Korb herausgekommen ist und sich so klein gemacht hat, dass wir sie fast übersehen haben. Wir haben ihr sogar den Futternapf quasi in den Korb gestellt, damit sie überhaupt etwas frisst.

Schon am nächsten Tag hat aber die Neugier gesiegt: Auch, wenn Biene immer noch scheu ist, sie möchte auf gar keinen Fall etwas verpassen und so ist sie dann – zunächst seeehr vorsichtig, aber bald immer mutiger – zu uns ins Wohnzimmer gekommen und hat dort ihre ersten Erkundungsgänge gemacht. Daraufhin haben wir uns den restlichen Abend keinen Zentimeter bewegt, weil wir sie nicht erschrecken wollten, während sie von Fenster zu Fenster lief und das erste Mal auf den Wohnzimmertisch sprang – das war dann doch schon etwas zu mutig. ;-)

Mittlerweile folgt sie uns in jedes Zimmer und beobachtet alles, was wir tun. Leckerlis nimmt sie schon aus unserer Hand und sie versteckt sich nur noch selten. Biene spielt (vor allem nachts) gerne mit der Pieps-Maus an der Angel oder tobt mit ihrem kleinen Ball quer durch die Bude und vergisst dabei auch mal, dass wir da sind, bis wir „plötzlich im Weg stehen“. Oh Schreck.

Es wird noch ein bisschen dauern, bis wie anfassen und streicheln dürfen. Wir lassen ihr die Zeit, die sie braucht und freuen uns darüber, dass sie bei uns ist.

Vielen Dank, dass Sie uns Biene anvertraut (und zugetraut) haben. Für uns ist dieses neugierige Kätzchen eine große Freude.