Der Ort Kisvárda liegt im Nordosten Ungarns, nicht weit von der slowakischen Grenze. Der Hilferuf des privaten Tierheims Ugát-Lak (zu deutsch "Bellheim") erreichte uns im Jahr 2013. Geleitet wird das TH von Enikö Dér, die hauptberuflich auf dem Bürgermeisteramt von Kisvárda arbeitet. 7 Tage die Woche arbeiten zusätzlich 4 Pfleger im TH und versorgen dort etwa 350 Hunde. Da dieses Tierheim bisher keinerlei Kontakt zu ausländischen Organisationen hatte, war die Freude um so grösser als wir uns bei Ihnen mit unserem Hilfsangebot gemeldet haben.

Was uns bisher positiv aufgefallen ist, Enikö und ihre Mitarbeiter sind sehr modern eingestellt und motiviert, was den Tierschutz betrifft. Neben eingehender Grunduntersuchung jedes Neuankömmlings durch den örtlichen Tierarzt, besitzt das Tierheim bereits eine Quarantäne- und Welpenstation, natürlich mit einfachen Mitteln, aber immerhin. Man legt Wert auf Kastrationen, Bekämpfung der Hundeparasiten, Impfungen, insbesondere Welpenimpfungen und jeder Hund wird sofort katalogisiert.

Natürlich fehlt bei so vielen Hunden immer etwas - Futter, Baumaterial, finanzielle Mittel für die medizinische Versorgung und Kastrationen und und und ...

Im Rahmen unserer Möglichkeiten möchten wir in Zukunft dieses Tierheim, neben all unseren anderen Projekten, unterstützen und dortigen Hunden auch ein Möglichkeit geben, hier in Deutschland ein Zuhause zu finden. Vor allem möchten wir aber langfristig die Situation dort für die Hunde ins Positive verändern. Wir hoffen auf eure Unterstützung, sei es mit Spenden, Pflegestellen oder der Mitarbeit in diesem Projekt .